Die Regelschule Wiebeck Bad Langensalza wird im Januar 2018 ein alpines Skiprojekt  mit Schülern der 7. Klassen durchführen.
Nachdem einige Schüler, die vermehrt  aus sozial schwachen Schichten kommen, ein  ähnliches Projekt in Österreich nicht mehr
finanziell tragen konnten, möchte die Wiebeckschule das Projekt  erstmalig  nach Heubach im Thüringer Wald verlegen, da  sie
dort ähnliche Bedingungen vorfinden und sowohl der  finanzielle  als auch fahrtechnische  Aufwand bei weitem nicht so groß ist.
Grundsätzliche Ziele  dieses  Projektes sind das  Erlernen von alpinen Ski- und Snowboardtechniken, um jeden  Hang  unfallfrei
und freudvoll bewältigen zu können. Großen Wert legen die Lehrer neben dem sportlichen Teil aber  auf das soziale Miteinander
zur Verbesserung des Lehrer-Schüler-Verhältnisses. Dort haben die Schüler ohne den schulischen Druck viel Zeit miteinander zu
reden, Probleme zu besprechen oder einfach nur ein angenehmes Miteinander zu gestalten. Aus der Erfahrung ähnlicher Projekte
wirken sich diese Erlebnisse sehr positiv auf das weitere schulische Verhalten der Teilnehmer aus. Viele unserer Schüler kommen
aus Familien mit alleinerziehenden Müttern oder Vätern, die finanziell sehr schwach aufgestellt sind, schon einige unangenehme
Erfahrungen  gemacht haben  oder stark  verhaltensauffällig sind.  Auch Schüler  mit  Migrationshintergrund, die  noch  schlecht
deutsch sprechen, wollen an dem Projekt teilnehmen. Vormittags sind drei Stunden und nachmittags zwei Stunden  Ausbildung
auf dem Hang geplant, dazu Skispiele und  Wanderungen zur  Erkundung der Gegend und  theoretische Inhalte des Skifahrens
am Abend.
Durch  die  finanzielle Unterstützung der Town & Country Stiftung  können wir sozial  schwachen  Elternhäusern  dieses Projekt
deutlich günstiger  anbieten und  ihnen damit eine Teilnahme ermöglichen.  Freudig konnten am Nikolaustag einige Schüler der
Schule, Herr Damm als Schulleiter und Herr Naujoks als Vorsitzender des Fördervereins der Wiebeckschule einen Scheck in Höhe
von 1.000 Euro in Empfang nehmen.  Überbringer war  aber nicht  der Nikolaus, sondern  der Stiftungsbotschafter und Bundes-
tagsabgeordnete Christian Hirte, der auf Anfrage  des Sportlehrers Hardy Krause  gemeinsam mit der Town & Country Stiftung
schnell und unbürokratisch helfen konnte. Beide lernten sich zur Premiere der Talk-Show „Krause höchstpersönlich“ kennen und
haben danach weitere gemeinsame Veranstaltungen bestritten. Der Förderverein möchte sich im Namen der Schüler der Wiebeck-
schule bei Herrn Hirte und insbesondere der Town & Country Stiftung ganz herzlich bedanken. Die teilnehmenden Schüler werden
der Stiftung auf jeden Fall einige winterliche und hoffentlich stimmungsvolle Impressionen übersenden.