4. Ausschreibung 2008

Qualitätssiegel „Berufswahlfreundliche Schule“

 

Berufs- und Studienwahlvorbereitung sind wichtige Bausteine der beruflichen Laufbahn und der Lernbiografie einer jeden Schülerin und eines jeden Schülers. Die Entscheidung für einen Beruf und ein Studium liegt in erster Linie in der Hand der Jugendlichen. Dazu gehört auch, sich der eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst zu werden sowie über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten Informationen einzu-holen. Alle allgemein bildenden Schulen haben die Aufgabe gemeinsam mit dem Elternhaus, mit Betrieben und externen Partnern sowie den regionalen Agenturen für Arbeit die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung oder in das Studium zu unterstützen.

 

Der Arbeitskreis Qualitätssiegel, in dem das Thüringer Kultusministerium, Unter-nehmen, die Arbeitsgemeinschaften der Thüringer Handwerkskammern und der Thüringer Industrie- und Handelskammern, der Verband der Wirtschaft Thüringens, die Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Thüringen, freie Bildungsträger und Schulen vertreten sind, schreibt das Qualitätssiegel „Berufswahlfreundliche Schule“ (Q-Siegel) seit 2005 aus. Der Q-Siegel-Prozess wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Thüringen gefördert.

 

Das Q-Siegel ist ein anerkanntes Instrument zur Evaluation der Berufswahl- und Studienvorbereitung an Thüringer Schulen. Es soll eine verbindliche Qualität der Berufswahlvorbereitung an den allgemein bildenden Schulen sichern. Die Bewerberschule soll durch interne Selbstanalyse und Selbstbewertung einen Prozess der ständigen Verbesserung einleiten. In diesem Prozess sollen die konzeptionelle Klarheit und Konzentration auf nachhaltige Ziele, die Erschließung vielfältiger Potenziale, die Einbindung regionaler Akteure, gemeinsame Vorhaben mit Unternehmen und kreative Ideen in der Berufswahlvorbereitung gefördert und bewertet werden.

 

Mit der Verleihung des Q-Siegels werden besondere Leistungen zur Berufswahlvorbereitung von Schulen und ihren Partnern gewürdigt, bekannt gemacht und weiter empfohlen. Bisher haben sich 165 Thüringer und eine Hessische Schule um das Qualitätssiegel „Berufswahlfreundliche Schule“ beworben. An 79 von ihnen (10 Förderzentren, 57 Regelschulen, eine Integrierte Gesamtschule und 11 Gymnasien) wurde das Q-Siegel verliehen.

 

 

 

1. Zielstellung des Q-Siegels:    Was zeichnet Q-Siegel-Schulen aus?

 

Schülerinnen und Schüler aus einer Q-Siegel-Schule zeichnet aus, dass

 

-          sie die verschiedenen Bildungswege kennen,

-          sie wissen, welche Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen sie besitzen,

-          sie am Ende der Schulzeit wissen, welchen Beruf sie erlernen oder welchen Studiengang sie wählen möchten,

-          sie ihre Berufs- und Studienwahl begründen können,

-          sie weitere berufliche Alternativen kennen.

 

 

2. Was wird bewertet?

Im ersten Schritt wird bewertet, mit welchem Konzept und welchen Aktivitäten die Ziele des Q-Siegels erreicht werden. Die Analyse, Bewertung und Darstellung ist in folgenden Themenbereichen vorzunehmen:

 

-         Einordnung der Berufswahlvorbereitung in das schulische Gesamtkonzept

-         Unterricht und Berufswahlvorbereitung

-         Praktikum und Lernortwechsel

-         Kooperationen

-         Förderung der individuellen Berufswahlentscheidung und deren Ergeb-nisse

 

 

 

3. Wie wird bewertet?

 

Grundlage für die Bewertung ist die im EFQM1)-Prozessentwickelte Stufung. Sie als Schule schätzen ein, wie es gelingt, Schülerinnen und Schüler für den Übergang in Ausbildung, Studium und Berufsleben vorzubereiten.

In dem zweistufigen Bewertungsprozess nutzt die Jury diese Stufung ebenfalls. Erhält die Bewerbung eine Bewertung von 67% und höher, wird ein eintägiges Schulaudit in der Schule durchgeführt. Werden im Audit mindestens 80% der möglichen Höchstbewertung erreicht, wird das Q-Siegel verliehen.

 

 

 

4. Wie erhalten Sie die Ausschreibungsunterlagen?

 

Die Bewerbungsunterlagen können von folgender Webseite herunter geladen werden:

 

www.schule-wirtschaft-thueringen.de

 

 

Die Ausschreibungsunterlagen bestehen aus:

 

a.      Ausschreibungstext (Ausschreibung_2008.doc)

b.      Bewerbungsunterlagen (Bewerbung_2008.doc)

Teil 1:  Datenblatt der Schule

Teil 2:  Selbstdarstellung

2.1                      Regionale und schulische Bedingungen

2.2                      Themenbereiche

2.3                      Zusammenfassung

Teil 3:  Selbstbewertungsbogen (Selbstbewertungsbogen_2008.xls)

Teil 4:  Nachweis der Kofinanzierung - Formular zur Erfassung des Arbeitsaufwandes (Formular_Aufwand.doc)

c.      Hinweise zur Selbstbewertung und zum Verfahren (Ausschreibung_formelle Hinweise.doc)

5. Wie bewerben Sie sich?

Bis zum 25. April 2008 (Einsendeschluss) können alle Bewerber die vollständigen Unterlagen von Teil 1 bis Teil 3 in digitalisierter Form (E-Mail) einreichen. Teil 4 wird bitte per Post an die angegebene Adresse gesendet. Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Bitte keine Anlagen einsenden.

 

 

 

6. Wohin senden Sie die Bewerbung?

 

Senden Sie Ihre E-Mail-Bewerbung an qsiegel@bwtw.de 

Sie erhalten nach Eingang Ihrer Bewerbung und des Nachweises der Kofinanzierung (Teil 4) eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Für eventuelle Rückfragen setzen Sie sich bitte mit der Q-Siegel-Projektleiterin in Verbindung.

 

 

Dr. Sigrid Heinecke

Tel.: 03641 6375-92

Fax: 03641 6375-99

E-Mail: qsiegel@bwtw.de

 

 

 

 

 

 

7. Wie verläuft der Bewertungsprozess?

Ausschreibung 2008

17.01.2008

Einreichung der Bewerbungsunterlagen

bis 25.04.2008

Dokumentenanalyse durch die Jury

31.07.2008

Information der Schulen über das Ergebnis

15.08.2008

Audits in den Schulen

08.09. bis 28.11.2008

Verleihung

Januar 2009

 

 


1) EFQM ist die European Foundation for Quality Management. www.efqm.org.