Warnstufe 2

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungs- und Sorgeberechtigte,

das Thüringer Kabinett hat aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens in Thüringen beschlossen, dass nach den Herbstferien eine weitere inzidenzunabhängige Sicherheitsphase an Thüringer Schulen gilt. Die Schulen sollen so einen erhöhten Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten. Das Bildungsministerium wird per Allgemeinverfügung für alle Schulen in Thüringen die Regeln der Warnstufe 2 in Kraft setzen.

Damit gelten zunächst vom 8. November bis zum 24. November 2021 folgende Grundregeln der Warnstufe 2:

- Verpflichtendes Testangebot zweimal pro Woche. Schülerinnen und Schüler ohne 3G-Nachweis, die nicht am Testsystem in Schulen teilnehmen, sollen in gesonderten Lerngruppen lernen und müssen auch im Unterricht Maske tragen.

- Maskenpflicht für: Personal in Schulhaus und Unterricht, SchülerInnen ab Kl. 5 im Schulhaus und Unterricht

- Zugang für einrichtungsfremde Personen nur mit Maske und 3G-Nachweis.

- Befreiungsmöglichkeiten vom Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf, die gleichzeitig nicht impfbar sind, sowie für lediglich erstgeimpfte Schülerinnen und Schüler.

- Betretungsverbote für Personen mit Symptomen einer Coronainfektion:

- Kinder mit Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Kopf- und Gliederschmerzen

- Personen mit Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns

- Personen mit Bronchitis, Pneumonie, Atemnot oder Fieber über 38°C, trockenem Husten, Schnupfen

- eine Verbindung zu einem bekannten Ausbruchsgeschehen besteht



Sollte aufgrund der Pandemielage in bestimmten Kreisen die höhere Warnstufe 3 ausgerufen sein, gelten dort selbstverständlich die strengeren Regeln für die Warnstufe 3.

Erweiterte Regeln können an Schulen gelten, an denen konkrete Infektionsfälle aufgetreten sind.

Das Bildungsministerium wird die Regeln rechtzeitig zum Beginn der Schule nach den Herbstferien in Kraft setzen. Dazu wird die zum 7. November 2021 auslaufende aktuelle Allgemeinverfügung angepasst.

Unsere Testungen finden weiterhin montags und mittwochs statt.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute und gesunde Zeit und danken Ihnen schon jetzt für Ihre Mithilfe, damit Ihren Kindern ein guter Unterricht in einer schwierigen Zeit ermöglicht werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

T. Schütz

-Schulleiterin-

»Projekttage mit dem SV Empor Boxen«

Ein schönes Event der Wiebeckschule, die zwei großen Projekttage mit dem Sportverein SV Empor Boxen, gingen erfolgreich zu Ende. Das Boxtraining fand vom 19.- 20. Oktober in der Stadthalle statt.

Der langjährige und erfahrene Boxtrainer Herr Seidenstücker und der Boxtrainer Max, der gerade aus Frankfurt dem Olympiastützpunkt zurückgekommen ist, haben die Jahrgänge 5,6 und 8 trainiert. Mit sportlichem Geschick und viel Engagement begeisterten sie die Schüler für ihren Boxverein.

Eine tolle sportartspezifische Erwärmung mit Koordinations- und Konditionstraining ließ die Wiebeckschüler ins Schwitzen kommen. Danach folgte das Highlight für die Schüler. Sie durften echte Boxhandschuhe anziehen. Der Boxring und die Stationsarbeit an den Boxsäcken waren eröffnet. Achtung, Respekt und Disziplin sind Werte, die im Boxen vermittelt werden. Und die Vermittlung dieser Werte in Verbindung mit Verbindung mit Spaß machte dieses Sportereignis zum Gewinn für Schüler, Lehrer und Boxtrainer.

Das Ziel des Projektes, die Schüler wieder für Sport zu begeistern und schulexternen Vereinen zuzuführen, hat in ganz vielen Fällen geklappt. Vor allem um coronabedingte Defizite auszugleichen. Trotz massiver körperlicher Anstrengung schauten wir in glückliche und begeisterte Gesichter.

Sportfrei!!!

F. Hermann

Die „Lebensmittelretter“ der Wiebeckschule

Am Donnerstag, dem 14. Oktober 2021, wurden die Schülerinnen und Schüler der beiden fünften und sechsten Klassen durch Frieda und Karl von der Schulgartenbande zu „Lebensmittelrettern“ ernannt. Einen Projekttag der Schulverpflegung erlebten die Kinder und wurden selbst aktiv. Unter Anleitung zweier Vertreterinnen der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Thüringen absolvierten sie den Workshop „Werde Lebensmittelretter!“ erfolgreich. Es galt vier Stationen zu durchlaufen:

1. Magnetischer Kühlschrank (Richtige Lagerung unserer Lebensmittel)

2. Wertschätzungskette „Vom Feld bis auf den Teller“ (Bilderpuzzle)

3. Lebensmittelabfälle in der Schulverpflegung (Teller oder Tonne)

4. Wahrnehmen und Abwiegen der 150g Lebensmittel – in Form von Nudeln -, die jeder täglich wegschmeißt.

Jedes Kind erhielt für die erfolgreiche Teilnahme eine Urkunde.

Im Anschluss daran bereiteten die Schülerinnen und Schüler ein gesundes Frühstück zu. Alle Kinder hatten dafür etwas von zu Hause mitgebracht. Den Eltern sei für die Unterstützung herzlich gedankt. An der herbstlichen gedeckten Tafel ließen sich die Kinder lecker belegte Brötchen, gesundes Gemüse und kreativ gestaltete Obstspieße schmecken.

Am Ende des Projekttages begaben sich die Klasse 5a auf den Weg zum „Kaufland“ und sammelten unterwegs achtlos weggeworfenen Müll.

Insgesamt war es für alle Kinder ein interessanter Tag zum Thema Ernährung und nachhaltigen Umgang mit Lebensmittel.

K. Kraußlach 5a



“Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …" - Hermann Hesse, Stufen

Die Kennlernwoche der Klassen 5a und 5b: Mit vorsichtigen Schritten und Aufregung im Bauch ging es für uns in die Kennlernwoche an der Wiebeckschule in Bad Langensalza. Wir lernten unsere Klassenlehrer und Schule kennen und verbrachten diese erste Woche mit spaßigen, zum Teil sportlichen Aktivitäten, informativen Projekten und notwendigem Organisatorischen.

Wir unternahmen einen Wandertag nach Thamsbrück in die Naturwerkstatt, wo neben ausgeübten handwerklichen Tätigkeiten auch Spiel, Spaß und das leibliche Wohl nicht zu kurz kamen. In einem Freundschaftsspiel unserer beiden Klassen konnten wir schon beweisen, wer von uns die Sportasse sind. Im Projekt “Lila Kuh und Anti Matsch Tomate” der AOK lernten wir viel über gesunde Ernährung und stellten unsere Kochkünste auf die Probe. Beim Menüexpress um die Ecke bekamen wir sogar ein Probemittagessen, welches uns allen sehr gut schmeckte.

Besonders gut gefiel uns der Umgang mit den neuen IPads samt Tastaturen und Stiften, welche wir fortan auch im Unterricht häufiger verwenden werden.

Mit einer großen Stadtrallye, bei welcher wir viele verschiedene verrückte Aufgaben lösen mussten, schlossen wir diese erste Woche ab.

Und nun freuen wir uns auf eine aufregende schöne Zeit an der Wiebeckschule.
Wiebeckschule Bad Langensalza