ALLGEMEINE CORONA-REGELN VERLÄNGERT / FRÜHWARNSYSTEM BLEIBT BESTEHEN

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungs- und Sorgeberechtigte,

am 20.09.2021 ist Weltkindertag, ein Feiertag. Den 21.09.2021 feiern unsere Schüler gemeinsam mit Ihren Klassenleitern diesen großen Tag bei einer kleinen Wanderung. Ab dem 22.09.2021 findet die Schule wieder "normal" mit besonderem Infektionsschutz statt. Es besteht die Möglichkeit, sich freiwillig testen zu lassen. Den entsprechenden Nachweis erhalten die Schüler von dem durchführenden Lehrer mit Hilfe ihrer Bescheinigung. Für den Fall, dass der Test ungültig ist, wird nur noch einmal nachgetestet. Aus der Sprechstunde des Kultusministers haben wir die Information, dass „zweimal ungültig“ getestet wie „negativ“ zu bewerten ist. Im Falle eines positiven Testergebnisses werden Sie informiert, müssen Ihr Kind abholen und einen Ausschluss- bzw. Bestätigungs-PCR-Test durchführen lassen. Ist Ihr Kind tatsächlich positiv, erfolgt wie bisher eine Meldung ans Gesundheitsamt, das weitere Maßnahmen anordnet. Ist es negativ, kommt es wieder in die Schule. Das TMBJS äußert sich mit Stand 17.09.2021 auf der Homepage wie folgt:

ALLGEMEINE CORONA-REGELN VERLÄNGERT / FRÜHWARNSYSTEM BLEIBT BESTEHEN

Gesundheitsministerin Heike Werner und Bildungsminister Helmut Holter haben am 16. September 2021 in Erfurt die Dritte Verordnung zur Änderung der Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung unterzeichnet. Neben redaktionellen Änderungen wurden mit der Neufassung unter anderem geringfügige Anpassungen in den Bereichen Absonderungspflichten (Häusliche Quarantäne) und Testpflichten umgesetzt. Die allgemeinen Infektionsschutzregeln sowie das Thüringer Frühwarnsystem bleiben weiterhin bestehen.

Die Verordnung tritt am Sonntag, 19. September 2021, in Kraft und gilt bis einschließlich Donnerstag, 17. Oktober 2021.

Anpassungen im Überblick:

Wir befinden uns derzeit in der Basisphase. Dies bedeutet speziell für unsere Schule, dass die Maske nur noch im Schulhaus, nicht mehr im Unterricht getragen werden muss.

Mit der Einführung des Frühwarnsystems werden in Thüringen seit dem 24. August 2021 bei steigenden Infektionszahlen neben der Sieben-Tage-Inzidenz auch die lokale Hospitalisierungszahl und die thüringenweite Auslastung der Intensivbetten als Zusatzindikatoren berücksichtigt.

Der Frühwarnindikator zum Ergreifen von Maßnahmen bei einem ansteigenden Infektionsgeschehen in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt ist weiterhin die Sieben-Tage-Inzidenz, das heißt die Anzahl an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Als weitere Indikatoren werden herangezogen: Schutzwert (Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz): Die wöchentliche Inzidenz hospitalisierter Fälle pro 100.000 Einwohner im Landkreis bzw. in der kreisfreien Stadt.

Belastungswert: Der prozentuale Anteil intensivmedizinisch behandelter COVID-19-Fälle an der Gesamtzahl der betreibbaren Intensivbetten in ganz Thüringen.

Erreichen oder Überschreiten der Frühwarnindikator und mindestens der Schutzwert oder der Belastungswert an drei aufeinanderfolgenden Tagen die jeweiligen Mindestwerte einer Warnstufe, tritt diese Warnstufe in Kraft.

Unterschreiten mindestens zwei der drei Werte an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die jeweiligen Mindestwerte einer Warnstufe, tritt die nächstniedrigere Warnstufe in Kraft; bei Unterschreitung der Mindestwerte der Warnstufe 1 gilt wieder die Basisstufe.

In der Basisstufe (kein erhöhtes Infektionsgeschehen) gilt weiterhin:

Die allgemeinen Infektionsschutzregeln müssen beachtet werden (AHA + L).

Folgende Personen dürfen die Einrichtung nicht betreten:

- Kinder mit Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Kopf- und Gliederschmerzen

- Personen mit Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns

- Personen mit Bronchitis, Pneumonie, Atemnot oder Fieber über 38°C, trockenem Husten, Schnupfen

- eine Verbindung zu einem bekannten Ausbruchsgeschehen besteht

Das Betretungsverbot gilt nicht für Kinder mit laufender Nase oder verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern, die gemäß der Beurteilung eines Elternteils oder Betreuungsperson nicht auf eine beginnende akute Atemwegsinfektion hinweisen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute und gesunde Zeit und danken Ihnen schon jetzt für Ihre Mithilfe, damit Ihren Kindern ein guter Unterricht in einer schwierigen Zeit ermöglicht werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

T. Schütz

-Schulleiterin-

»Fingerabdrücke, Ausnüchterungszelle, Polizeiwaffe, Schutzweste…«

unser Klassentag führte uns letzten Dienstag zur Polizeistation in Bad Langensalza. Herr Rhezak, der Polizeichef, nahm sich für uns viel Zeit, denn wir hatten ihm viele Fragen geschickt.

Beim Rundgang durften wir uns in die Zellen setzen, eine Schutzweste anprobieren, auch mal eine Polizeiwaffe in die Hand nehmen ( ohne Munition logisch ), den Verhörraum sehen oder in den Kofferraum eines Polizeiautos schauen.

Jede Frage wurde beantwortet und so erfuhren wir, was die Sterne auf der Uniform bedeuten und dass der Polizeiberuf nicht immer spannende Täterjagd ist, sondern auch viel geschrieben werden muss. Wer Polizist werden möchte, sollte sportlich sein und in Deutsch mindestens eine Drei haben. Es war sehr interessant zu erfahren, in welchen Bereichen ein Polizist arbeiten kann und wie der Alltag aussieht. Wir durften auch in der Anrufzentrale zuhören oder zuschauen, wie früher Fingerabdrücke noch mit einer Farbrolle gemacht wurden.

Vielen Dank nochmals an Herrn Rzehak für den interessanten Vormittag !

Klasse 5a

Ab ins Beet...

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die kleinen Pflänzchen sind garnicht mehr so klein und draußen lockt die Wärme, also ab nach Draußen! Ob in den Balkonkasten, einen großen Topf oder ein Beet, eure Pflanzen brauchen nun mehr Raum für ihre Wurzeln, um weiter wachsen zu können und viele leckere Früchte zu bilden. Informiert euch gut darüber, welchen Pflanzabstand eure Pflanzen brauchen, wieviel sie an Wasser benötigen und welcher Standort (Wind, Sonne, Regen, Boden) am besten für sie geeignet ist. Pflanzen wie Tomaten, Gurken, Stangenbohnen oder Physalis benötigen zusätzlich eine Rankhilfe! Wie ihr eine schöne Rankhilfe selber bauen könnt, seht ihr im Clip.

Achtung - in den Morgenstunden oder an regnerischen Tage sind die braunen Wegschnecken in Massen unterwegs und verursachen enorme Fraßschäden an unseren Jungpflanzen. Regelmäßiges einsammeln und ganz weit weg bringen hilft ☝.

Unsere tolle Tomatenrankhilfe haben wir im Projekt „Kraut und Rüben“ des BUND Bad Langensalza gebaut.

Video zur Pflanzung

Viel Spaß Frau Jadke



#Mach dich raus! WETTBEWERB: Sommergeschichten 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Thüringer Landesmedienanstalt sucht eure Sommergeschichten. Dabei ist es deine Aufgabe, mit Hilfe eines Mediums deiner Wahl deine eigene Sommergeschichte kreativ umzusetzen. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Du kann ein Hörspiel aufnehmen, einen Film drehen, ein aussagekräftiges Foto schießen, einen Comic zeichnen, eine Geschichte schreiben.

Unter allen eingereichten Wettbewerbsbeiträgen verlost die Thüringer Landesmedienanstalt 3 Tablets im Gesamtwert von 1500 €. Einsendeschluss ist der 21.09.2021. Wie ihr genau mitmachen könnt, erfahrt ihr unter www.sommergeschichten.de

Viel Erfolg!

Wiebeckschule Bad Langensalza